Bericht: CCC Astrotour

Verwundene Serpentinen führten Mitglieder des Chaos Computer Clubs Aachen, Essen und Köln auf eine einsame Bergspitze in der Tiefe der Eifel. Die weite Anfahrt sollte sich lohnen, denn dort erwartete sie auf dem Stockert ein für Hacker besonderes Wallfahrtsziel: Der Astropeiler, ein Radioteleskop mit einem 25-Meter-Spiegel und einer Apertur von 25 Metern.
Ein vor 60 Jahren errichtetes Gebäude trägt den 90 Tonnen wiegenden Spiegel und beherbergt die Empfangs- und Steuertechnik.

Lediglich ein paar Anpassungen an die Moderne – eine computergesteuerte Nachführungsautomatik, die ursprünglich noch mit zwei Potentiometern händisch bedient und eine digitale Speicherung der Daten, die vorher mit Messschreibern festgehalten wurden – ergänzen die ansonsten originale und betriebsfähige Technik.
Seit den 90ern wird der Astropeiler ehrenamtlich durch einen Verein sowohl für den Forschungsbetrieb erhalten als auch der Öffentlichkeit als Technikmuseum zugänglich gemacht.
Unsere Besichtigung begann mit einem Vortrag über die Geschichte der Radio-Sternwarte. Sie wurde ursprünglich nicht nur für die Astronomie, sondern hauptsächlich für militärische Radarforschung gebaut. Aus diesem Grund ist es möglich, den Spiegelfokus bis 2° unter den Horizont zu kippen. Ungewöhnlich für Radioteleskope.

Nach dem Vortrag ging es in den Versorgungskeller. Da es damals noch keine Gleichrichtertechnik gab, röhrte dort lautstark die Amplidyne, um die Anlage mit Energie zu versorgen. Hier stand auch jede Menge alte ausgemusterte Technik herum, die ein fast romantisches Flair entfalteten.
Vom Keller arbeiteten wir uns durch die zahlreichen Stockwerke bis ganz nach oben auf das Dach der Anlage, von der man bestimmt einen wunderbaren Ausblick hätte genießen können, hätte das Wetter mitgespielt. Unterwegs kamen wir an der Steuerzentrale vorbei. Hier wurde für uns das Teleskop auf eine der größten Radioquellen am Himmel, Cassiopeia A geschwenkt, damit wir uns live den Ausschlag im Frequenzspektrum anschauen konnten. Ein Gefühl von Software-Defined-Radio, selbstbetrieben.

Quelle: Telegnom

Im Anschluss an die ausgiebige Führung besuchten wir noch das Radioteleskop Effelsberg, gerade einmal 20 km vom Astropeiler entfernt.
Waren wir schon vom Astropeiler sehr beindruckt, so hat uns dieses Radioteleskop mit seinen astronomischen (pun intended) Ausmaßen von 100 Metern Spiegeldurchmesser umgehauen. Leider konnten wir diese Teleskop nicht begehen und wir mussten uns mit einem Vortrag zufrieden geben. Der Vortragende freute sich besonders über die ihm angekündigten Nerds des CCC und holte die Slides aus seinem Vortrag heraus, die er den üblichen Besuchergruppen nicht zu zeigen wagte.

Im zweitgrößten drehbaren Radiotelesko der Welt, wird aktuelle Spitzenforschung getrieben. So wurde ein Nachweis über das noch junge Phänomen der Fast Radio Bursts hier gemessen.

Quelle: Telegnom

Wenn man sich für Radioastronomie erwärmen kann, sind diese beiden Reiseziele auch für regnerische Tage zu empfehlen.

Cryptoparty in Essen-Borbeck

Am 15. September waren wir im Rahmen von Chaos macht Schule zu Gast an der Gesamtschule Essen-Borbeck. Wir sind der Einladung der Medienscouts gefolgt, um zusammen mit 16 Schülerinnen und Schülern einen Abend lang über das Internet, sichere Passwörter und das ganze Drumherum zu sprechen. Die Medienscouts NRW sind ein Projekt der Landesanstalt für Medien NRW mit dem Ziel, mediale Angebote selbstbestimmt, kritisch und kreativ nutzen zu können. Um dieses Ziel zu erreichen, bildet das Projekt Schülerinnen und Schüler zu Medienscouts aus, die Mitschülerinnen und Mitschülern bei medienbezogenen Fragen und Problemen unterstützen.

Zu Beginn des Abends haben wir uns die Physis des Internets angeschaut. Dazu haben wir im Vorfeld Bilder von Access Points, Routern, DSLAMs, GSM-Hardware und ähnlicher Infrastruktur zusammengestellt. Diese Geräte bilden die technische Grundlage des Internets, wie wir es kennen und benutzen. Allerdings ist vielen Menschen nicht klar, wie viel Aufwand betrieben wird, um diese Infrastruktur aufzubauen und welche Kosten für den Betrieb anfallen.

Nach einer Pause haben wir uns mit dem Thema „Umgang mit Passwörtern“ beschäftigt. Wir haben damit begonnen, Zahlenschlösser ohne Kenntnis der richtigen Kombination zu öffnen. Nach wenigen Minuten waren die ersten Schlösser geöffnet. Nach einer Feedbackrunde waren sich alle einig, dass man die Vorgehensweise mit dem Begriff „Ausprobieren“ zusammenfassen kann. Im Anschluss haben wir gezeigt, wie lange ein aktuelles Notebook für diese Aufgabe braucht. Zum Schluss haben wir einen Passwortmanager vorgestellt und überlegt, welche Probleme sich im Alltag ergeben, wenn man komplett auf einen Passwortmanager umsteigt.

Dystopische Stunde – Quelle: Chaospott

Der letzte Teil des Abends bestand aus der dystopischen Stunde. Im Vorfeld der Veranstaltung wurde der Wusch geäußert, dass wir über das Ausmaß der zunehmenden Überwachung berichten. Innerhalb einer Stunde konnten wir einen groben Überblick geben. Mit der Hoffnung, dass die Arbeit der Medienscouts die kritische und kreative Auseinandersetzung mit dem Medium „Internet“ fördert, haben wir den Abend beendet.

MetaNook2017 in Lübeck: Call for Participation

Wir suchen Vorträge, Workshops, Lightning Talks und deine Ideen für die 7.
MetaNook am 10. November in Lübeck.

Worum geht es?

Unter dem Banner der „Night of Open Knowledge“ (Nook) laden wir euch
herzlich zur MetaNook 2017 ein. Die MetaNook ist eine lockere abendfüllende
Konferenz im Audimax der Universität zu Lübeck mit Vorträgen zu Technik,
Wissenschaft und Gesellschaft.

Die Bandbreite an Themen ist weit gefasst. So reichte sie in den
vergangenen Jahren von Einblicken in die aktuelle medizintechnische
Forschung über Lifestyle und Ernährung bis hin zu Textsatz und komplexen
Problemen der Informatik.

Eine solche Palette an Vorträgen wird nur möglich durch Menschen, die sich
für ihr Thema begeistern und ihr Wissen weitergeben wollen – also ihr!

Egal ob ihr Studierende oder wissenschaftliche Mitarbeiter seid oder ob ihr
in der Wirtschaft, in Vereinen oder als Hobbyist eure Expertise erworben
habt: Wir freuen uns, wenn ihr die Themen, die euch begeistern, zur
MetaNook 2017 mitbringt und euer Wissen und Können weitervermittelt.

Wie kann ich mitmachen?

Es gibt drei Möglichkeiten, euch an der MetaNook zu beteiligen:

Vortrag/Workshop: Vorträge oder Workshops sollen nach Möglichkeit 45 oder
90 Minuten dauern.

Lightning Talks: Erstmals seit diesem Jahr dabei – die Lightning Talks.
Diese Vorträge dauern jeweils maximal 10 Minuten und sind ideal für ein
kurzes Thema. Lightning Talks sind genau das Richtige, wenn ihr nicht
soviel Zeit für die Vorbereitung habt und trotzdem ein für euch spannendes
Thema vorstellen möchtet.

Stand im Foyer: Im Foyer des Audimax kann ein Stand aufgebaut oder ein
Projekt ausgestellt werden. So können sich lokale aber auch überregionale
Gruppen und Vereine vorstellen und dabei in Kontakt mit den Besuchern der
MetaNook treten.

Haben wir euer Interesse geweckt?

Euren Vortrag, Workshop, Lightning Talk oder Stand im Foyer könnt ihr bis
zum 3. Oktober 2017 unter metanook.de/submit einreichen.

Anfang Oktober erhaltet ihr dann von uns eine Nachricht, ob euer Beitrag
dabei ist. Wir sind gespannt und freuen uns auf eure Beiträge!

Euer MetaNook-Orga Team
E-Mail: submission@metanook.de
Twitter: @NookOrga

PS: Gerne kann dieser Call for Participation weitergeleitet,
veröffentlicht, an Pinnwände gehängt oder anders weiterverbreitet werden.
Eine Printversion findet ihr unter
https://metanook.de/static/metanook2017cfp.pdf

Bericht: Bundesdatenschau

Vom 1. bis zum 3. September fanden in Darmstadt die MRMCDs  statt. Dieses Jahr sind die Meta Rhein Main Chaos Days zum Piloty zurückgekehrt. An dieser Location fand damals die MRMCD1001b  statt, welche eine der ersten Veranstaltungen war, zu der wir gemeinsam als Chaospott gereist sind. Seitdem ist die Veranstaltung gewachsen, passt allerdings noch immer in das Gebäude und die Außenanlagen der TU Darmstadt. Das Motto der diesjährigen Veranstaltung lautete „Bundesdatenschau“ und bot genug Fläche, um seine gesammelten Schreberdaten im Prachtgarten präsentieren zu können. Die Daten wurden durch den Landschaftsdatenbau innerhalb des letzten Jahres gehegt und gepflegt. Als Datenquellen dienten zum Beispiel NOAA-Wettersatelliten, von denen derzeit noch drei funktionsfähige Einheiten die Erde mit einer Inklination von 98,97° umkreisen. Betrieben werden sie durch die „National Oceanic and Atmospheric Administration“ , welche es erlaubt, die empfangen Daten auch zu verbreiten. Die Satelliten senden monochrome Aufnahmen der Erdoberfläche und Telemetriedaten, welche mittels Software-Defiened-Radio aufgezeichnet und ausgewertet werden können. Wie das genau funktioniert wird in der „Ernte und Zubereitung von Wettersatellitenfrüchten“ erklärt und in einer Demo gezeigt. Alle weiteren Tipps und Empfehlungen zur Datenpflege wurden ebenfalls aufgezeichnet und stehen für dezentrale Datenpflegelehrgänge auf media.ccc.de  zur Verfügung.

MRMCD 17  – Bundesdatenschau
Quelle: Chaospott

Die Lounge der Bundesgartenshow wurde durch Live-Musik beschallt, welche bei der Wiederherstellung von korrupten Daten hilft. Besonders hilfreich sind die maßgeschneiderten 8-bit Töne von „Melted Moon“ bei geflippten Bits. Nach drei Tagen Bundesdatenschau mit vielen Diskussionen um die Datenpflege wurden die Datenbestände nochmal gesichert und dann die Zelte am Piloty abgebrochen. Wir bedanken uns bei der Parkleitung und freuen uns auf die nächste MRMCD im Jahre 2018.

 

Chaos BBQ Geekend 2017

  .oPYo. 8                              .oPYo.  .oPYo. .oPYo. 
  8    8 8                              8   `8  8   `8 8    8 
  8      8oPYo. .oPYo. .oPYo. .oPYo.   o8YooP' o8YooP' 8    8 
  8      8    8 .oooo8 8    8 Yb..      8   `b  8   `b 8  d.8 
  8    8 8    8 8    8 8    8   'Yb.    8    8  8    8 8  `b8. 
  `YooP' 8    8 `YooP8 `YooP' `YooP'    8oooP'  8oooP' `YooP'P 
  :.....:..:::..:.....::.....::.....::::......::......::....:.: 
  ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: 
  ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: 
 
 https://bbq.ctdo.de/ 
 
 Wir wollen grillen, wir werden grillen! 
 
 Nach einer kleinen Ruhepause ist das Chaos BBQ Geekend zurueck: 
 groesser, bunter, chaotischer und total unkompliziert, ehrlich  
 
 Bei Hack, Speis und Trank moechten wir gerne das Wochenende vom 
 11. bis 13. August 2017 mit euch in und um unseren Raeumen im Kulturzentrum 
 "Langer August" in Dortmund verbringen. 
 
 Eintritt ist kostenlos, fuer die verPlanung benoetigen wir jedoch 
 eine vorherige Anmeldung von euch (schau weiter unten!) 
 
 Chaos BBQ Geekend 2017 Inhaltsstoffe: 
 - Steak & Wurst (mit und ohne Fleisch) 
 - Pizza 
 - Mate (Flora, Club und mehr?) 
 - Bier 
 - Tschunk 
 - Snacks 
 - Broetchen & Kaffee Flat 
 - Hackcenter 
 - Cafe 
 - Werkstatt 
 - eine handvoll Workshops (Feinstaubsensoren, Bier brauen...) 
 - dein Vortrag, Workshop, Projekt, Gadget, Toy 
 - Steak - Rohrpost ? 
 - die bunte Chaos Familie 
 
 
 Wir freuen uns auf euch und alles was ihr so mitbringt. 
 Bitte meldet euch kurz an. Nutzt dafuer das Web Formular oder schickt 
 uns eine Mail mit folgenden Infos an bbq2017@flashfingaz.de 
 - fleisch / fleischloses Grillgut bevorzugt 
 - Anzahl Personen 
 - Pennplatz benoetigt 
 - bringe mit: Workshop, Vortraeg, Action, Material 
 - moechte gerne mithelfen (z.B. Auf-/Abbau, Grillen, Materialtransport) 
 
https://bbq.ctdo.de/ 
 
Wir freuen uns auf euch! 
 
viele Gruesse vom Chaostreff Dortmund

Geekend in Graz

       ____           _    _____           _   _ _____    ____  
      / ___| ___  ___| | _| ____|_ __   __| | / |___  |  |___ \ 
     | |  _ / _ \/ _ \ |/ /  _| | '_ \ / _` | | |  / /____ __) |
     | |_| |  __/  __/   <| |___| | | | (_| | | | / /_____/ __/ 
      \____|\___|\___|_|\_\_____|_| |_|\__,_| |_|/_/     |_____|
     
     
    Dear Geeks and Beings,
     
    This is your invitation to Geekend 2017/2 in Graz!
     
    Like its predecessors [4] in Salzburg and Innsbruck [5],
    we are looking to have a cozy get together with our fellows
    from Hackerspaces in and around Austria.
     
    The program is still evolving, so there's plenty of room left
    to thrown in your ideas!  Currently we plan on some hacking, 
    biohacking, talks and productive orga-talk. (34c3 is coming)
    Warning: Socializing may occur.
     
    Practically minded persons will think of bringing money for food.
     
    Start: Friday 29.9 18:00 [1]
    End: Sunday 1.10. 16:00
    Location: Brockmanngasse 15-17, Graz, Austria
     
    For all details please visit our Wiki Page [2]
    For Tips on Hostels, Hotels, etc in Graz see [3]

    Please feel free to forward this invitation.
     
    If you plan to come, help us plan ahead!
    Tell us you are coming: geekend@r3.at
     
    Looking forward to seeing you soon,
    Best of Greetings,
    The members of realraum
     
    [1] https://grical.realraum.at/e/show/911/
    [2] https://wiki.realraum.at/geekend17-2
    [3] https://wiki.realraum.at/unterkunft
    [4] "here in the south" for all you northerners
    [5] which we could not possibly measure up to.

WSSIÜTWW = Was Sie schon immer über Technik wissen wollten ..

.. aber nie zu fragen wagten!

Wir haben von unseren Besuchern Feedback bekommen, dass wir doch mal eine absolute Einsteiger – Veranstaltung machen sollen. Also: 20. Mai!

Tag der offenen Tür und Workshops im Hackerspace Kassel!

Am 20. Mai öffnet flipdot seine Türen für alle Interessierten ohne Vorkenntnisse – an diesem Tag wird ein erster, gerne auch etwas tieferer Einblick in die Welt der Technik, der Software, der Elektronik, des Programmierens oder des Konstruierens geboten. Wie programmiert man einen Mikrocontroller, wie konstruiert und fertigt man ein Teil auf der CNC-Fräse, wie verschlüsselt man seine Kommunikation, wie baut man sich sein eigenes, sicheres „Smart Home“.

Tagesaktuelle Informationen zur Veranstaltung: http://flipdot.org/technik

Fahrplan (early beta):

  • CNC Fräse: Von der Idee zum Werkstück in sechs Schritten. Live Demo.
  • Arduino: Erprobte kleine Schaltungen, um Lampen, Displays, Pumpen, Servos, Sensoren an Mikrocontroller anzuschließen
  • Welche Geräte hat das flipdot im Elektrolabor? Was messen die Geräte? Wie kann ich diese benutzen um meine kaputten Elektrogräte zu reparieren?
  • Kommandozeile unter Linux: Grundeinführung, nützliche Shortcuts und Hilfe zur Selbsthilfe
  • Vortrag über den sinnvollen Umgang mit: Email-Spam, Onlinebanking, sozialen netzwerken,
    erkennung von phishing, Absicherung von Browsern und was sind die Merkmale eines sicheren Passworts.
  • Wie kommen Viren auf meinen Computer? Reicht es wenn ich meinen Computer mit dem Internet verbinde? Ist mein Windows XP anfälliger für Viren als mein Mac und warum? Verlangsamen Virenscanner meinen Computer?
  • Welches Cloud Angebot bietet die meiste Sicherheit und Diskretion? Online-Speicher (z.B. Dropbox), E-Mail/Kalender Anbieter (z.B. Gmail), Messenger (z.B. Whatsapp), Soziale Netzwerke (z.B. Diaspora)
  • Wann lesen Sicherheitsbehörden mit? Welche rechtlichen Bedingungen müssen erfüllt sein?
  • Was ist eine Man-in-the-middle Attacke? Wie kann ich diese verhindern?
  • Wie lege ich auf meiner Festplatte einen verschlüsselten Bereich für vertrauliche Daten an?
  • Was bedeutet es sein Handy zu „rooten“/“jailbreaken“? Welche Vor-/ Nachteile bringt das?

 

Samstag 20.05.2017
ab 13:00 Uhr, Ende offen
flipdot.org
Franz-Ulrich-Straße 18
34117 Kassel
Eintritt frei

Einladung zur Party – 10 years realraum in base 10

1010 in binary, 10 in decimal, 1 in decades

Save the Date: 2017-03-18

Come party with us! Find out more ….

$ telnet 10.r3.at

Trying 2a02:3e0:4000:1::56...
Connected to 10.r3.at.
Escape character is '^]'.


                      .,:oxO0XNWWMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMWN0o' 
                  .:dOXWMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMXd:;:lKMMMXl
               ,lONMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMXkxo. cWMMMN
            .lONMMMMMMMMMMMMMWXK00OOOO00KNWMMMMMMMMMMMMMMMMMMMXc .OMMMMM
          ,dXMMMMMMMMMMWXOdl;'...      ...';cdkKWMMMMMMMMMMMMMXd..lXMMMM
        'xNMMMMMMMMMNkl;.                      .,lkXWMMMMMMMMMMNl 'OMMMM
      .oXMMMMMMMMNOc'                              .:xXMMMMMNx:,.,xNMMMM
     ,OWMMMMMMMNx,                                    'oKMMMW0xk0NMMMMMM
    :XMMMMMMMNx,                               ...      .oXMMMMMMMMMMMMM
   lXMMMMMMW0;           'odddo:.       .,:oxk00K0d.      ,OWMMMMMMMMMMM
  cXMMMMMMWx.           .OMMMMMWd..,:cdOXWMMMMMMMMN:       .dNMMMMMMMMMM
 ;KMMMMMMWd.            ;XMMMMMMX0XWMMMMMMMMMMMMMMX;        .oNMMMMMMMMM
.kMMMMMMWx.             ;XMMMMMMMMMMMMWNXK0Okxdoll;.         .dWMMMMMMMM
cNMMMMMM0'              ;XMMMMMMWKxoc:,'...                   '0MMMMMMMM
kMMMMMMNc               ;XMMMMMM0,                             lNMMMMMMM
XMMMMMM0'               ;XMMMMMMO.                             '0MMMMMMM
WMMMMMMk.               ;XMMMMMMO.                             .xMMMMMMM
MMMMMMMx.               ;XMMMMMMO.                              dMMMMMMM
WMMMMMMx.               ;XMMMMMMO.                              dMMMMMMM
NMMMMMMO.               ;XMMMMMM0'                             .kMMMMMMW
0MMMMMMN:               ;XMMMMMM0'                             ,KMMMMMMX
dMMMMMMMk.              ;XMMMMMM0'                             oWMMMMMMk
,KMMMMMMNl              ;XMMMMMMK,                            ;KMMMMMMX:
 oWMMMMMMX:             ;XMMMMMMK,                           '0MMMMMMWd.
 .kWMMMMMMK:            ,KMMMMMMK,                          ,0MMMMMMMO. 
  'OWMMMMMMXl.          '0MMMMMM0,                         :KMMMMMMM0,  
   .kWMMMMMMNk'          lKXNXX0l.                       'xNMMMMMMWO'   
    .dNMMMMMMMXd'         .....                        .oXMMMMMMMWx.    
      :KMMMMMMMMXx;.                                .,dXMMMMMMMMXl.     
       .dNMMMMMMMMW0o,.                          .,o0NMMMMMMMMNx'       
         ,xNMMMMMMMMMWKxl;..                ..;lxKWMMMMMMMMMNk,         
           'oKWMMMMMMMMMMWN0kxolc::::::clodk0NWMMMMMMMMMMWXd,           
             .:xXWMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMWXkc.             
                .:dONMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMN0d:.                
                    .:ox0XWMMMMMMMMMMMMMMMMMMWX0ko:'.                   
                        .,:ok0XNWMMMMMMWNX0kdc,.                        

       Hello!

     Did you know: realraum will be celebrating its 10th birthday
     on the 18th of March 2017?

     you should come by!

PizzaProgrammierNacht

~ $ telnet ppn.flipdot.org 2323
Trying 138.68.108.138...
Connected to ppn.flipdot.org.
Escape character is '^]'.


                 .-==-,     .-==-,    
               ,"     \_  ,"     \_ 
               |  flip  | |  dot   |  
               `.      ,' `.      ,'  
                 `"--"'     `"--" 
                       kassel                        
                    lädt ein zur                     
          ---   pizzaprogrammiernacht   ---          

                25.11.2016 - ab 20:00                
                    bis 27.11.2016                   

              im flipdot hackerspace                 
           franz-ulrich-straße 18, kassel            

     *******************************************     
     *             pizza-flatrate              *     
     *                                         *     
     *     5€ kostenbeteiligung pro person     *     
     *    platinen- & mechanikteile fräsen     *     
     *         elektronik-bausteln             *     
     *         pizzateig herstellen            *     
     *            git 2 & github               *     
     *                golang                   *     
     *                 uvm.                    *     
     *******************************************     

          anmeldung nötig: com@flipdot.org           
           übernachtungsplätze auf anfrage           
              wir freuen uns auf euch!               
                https://flipdot.org

spaceapi.ccc.de

Auf https://spaceapi.ccc.de läuft jetzt ein Aggregator, der unter anderem Infos wie z.B. Veranstaltungen, Vorträge usw. aus den CCC-Dezentralen automatisch zusammensammelt.

Die Space-API benutzen die meisten von euch ja schon um den Öffnungsstatus eurer Räumlichkeiten zugänglich zu machen. Um mit spaceapi.json einen Kalender-Feed anzukündigen, gibt es bereits ein passendes Feld in der Spezifikation:

http://spaceapi.net/documentation

{
  ...
  "feeds": {
    "calendar": {
      "type": "ical",
      "url": "https://example.com/events.ics"
    }
  },
  "ext_ccc": "erfa"
}

Damit Nutzer des Space API Verzeichnis auch einfacher auf CCC-Gruppen filtern können, haben wir im obrigen Beispiel auch noch ein ein weiteres Attribut ext_ccc hinzugefügt. Wenn ihr einen der folgenden Werte setzt, gebt ihr an dass ihr euch als Erfa-Kreis, Chaostreff oder anderweitig der CCC-Familie zugehörig fühlt:

"ext_ccc": "erfa",
"ext_ccc": "chaostreff",
"ext_ccc": "family",

Wir haben schon mal grob alle CCC(-nahen) Hackerspaces, die auf http://spaceapi.net/directory gelistet sind, hinzugefügt. Falls wir euch vergessen haben, dann könnt ihr die URL zu eurer JSON-Datei am Ende der Seite https://spaceapi.ccc.de/list mitteilen und wir werden sie freischalten.